Seit einiger Zeit nutze ich bei all-inkl eine owncloud, da mir der Gedanke, meine Daten in meiner eigenen Cloud zu speichern, gut gefällt. Damit ist owncloud eine selbst gehostete Alternative zu Dropbox oder Google Drive. Damit die Daten in der eigenen Cloud aber auch sicher sind, ist es jedoch wichtig, die Software immer auf dem aktuellen Stand zu halten, da durch Updates häufig auch Sicherheitslücken geschlossen werden. Mit dem owncloud-Updater ist es aber kein Problem, die Installation zu aktualisieren. Und so geht’s …

Datensicherung

Bevor das System aktualisiert wird, sollte man sich immer erst einmal eine Sicherung der wichtigsten Daten anlegen. Das sind folgende Dateien:

1. Per FTP die Ordner /date und /config sichern, also außerhalb der owncloud herunterladen, z. B. auf eine externe Festplatte oder den eigenen Rechner.

2. Die SQL-Datenbank der owncloud-Installation sichern. All-inkl hat dazu eine ausführliche Anleitung erstellt, wie man  ein php-Backup-Skript anlegt. Zur Sicherung die Domain unter http://deine-domain.de/backup/db_backup.phpx aufrufen. Eine automatische Sicherung wird erstellt und eine E-Mail verschickt.

Update

Nun geht es an das eigentliche Update. Wie ich feststellte, sichert der automatische Updater von owncloud ebenfalls die wichtigsten Dateien. Aber doppelt hält bekanntlich besser.

all-inkl.-Kunden müssen im Kundenadministrationscenter (KAS) zunächst die Besitzrechte auf PHP-User setzen, sonst kann der Updater aus dem owncloud-Backend nicht verwendet werden.
  1. Zunächst loggt Ihr Euch als Administrator in die owncloud ein und ruft die Administration auf.
  2. Unter „Updater“ könnt Ihr dann das Update-Programm öffnen. Das Update läuft dann automatisch. Fertig.